Herren mit Kantersieg gegen Hochdahl

Nach der knappen overtime Niederlage bei den Yu Baskets ging es im Ligabetrieb der Herren mit dem Heimspiel gegen Hochdahl weiter. Im Hinspiel hatte es über lange Strecken eine enge Partie gegeben, bis sich die Wülfrather Spieler zum Ende hin doch noch deutlicher absetzen konnten. Im Rückrundenspiel übernahm Dooms einmal mehr die Rolle des Coaches und konnte dabei nur auf einen engen Kader von 7 Spielern zurückgreifen, da mit Tobi, Pascal, Julian und Hamid einige Stammkräfte fehlten. Aber auch Hochdahl reiste mit einem kleinen Team an und musste vor allem auf seinen dominanten Center verzichten, der die vergangenen Spiele gegen Wülfrath stets dominierte. So brannten die TBW Herren dann auch von Beginn an ein Feuerwerk ab. Ein ums andere Mal überrollte man mit schnellem Fastbreak Spiel die Defense der Gäste und zog schnell mit 20:4 (6. Minute) davon. Bis zum Ende des 1. Viertes ließ man nicht nach und konnte sich so auf 31:10 absetzen. Ab dem zweiten Abschnitt ließen es die Gastgeber bereits deutlich ruhiger angehen. Die Kräfte wurden geschont und dennoch konnte man weiter überzeugenden Basketball spielen. Die Defense ließ nur wenig zu und die eigenen Angriffe wurden meist erfolgreich abgeschlossen. Auch aus der Distanz fielen die Würfe recht sicher (9 Dreier), so dass es zur Halbzeit bereits 48:19 stand. Auch nach der Pause erfolgte kein großes Aufbäumen der Gäste aus Hochdahl. Auf TBW Seiten spielte man in der Defense nicht mehr ganz so konzentriert und aggressiv, hatte aber im Angriff weiter Spaß am Spiel, passte immer wieder in guten Kombinationen und lag auch nach dem dritten Durchgang beim Stand von 75:36 auf 100 er Kurs. Im letzten Viertel spielten beide Teams die Partie ohne allzu großen Ehrgeiz herunter. Die Messe war gesungen und am Ende stand ein doch sehr deutlicher 96:56 Sieg auf der Anzeigetafel. Das Team festigt damit seinen 5. Tabellenplatz, hat einen guten Vorsprung auf Rang 6 und liegt nur 3 Punkte hinter dem Tabellenführer, zumal die Yu Baskets in Monheim unerwartet Federn ließen. Auch wenn man das Thema Aufstieg in dieser Saison nie als Ziel ausgegeben hatte, ist es um so erfreulicher, dass sich die Mannschaft über den Saisonverlauf doch so gut in der oberen Tabellenregion behaupten kann. Weiter geht es kommende Woche, dann hoffentlich wieder mit vollem Kader, beim Tabellenschlusslicht in Ratingen. Wenn es gelingt Motivation und Ambition hochzuhalten, sollte auch dort etwas zu holen sein. Aber diesbezüglich ist Wülfrath ja jederzeit eine Wundertüte.

Es spielten: Max (16), Dennis (7), Hürkan (25), Hammoud, Fabian (16), Lukas (18) und Jannik (14)