Herren unterliegen Remscheid nach packendem Kampf

Bereits am Freitag Abend ging es für die TBW Herren nach Remscheid. Leider bekam man erneut nur einen recht knapp bestückten Kader zusammen, wohingegen Remscheid dieses Mal aus dem Vollen schöpfen konnte. Auch wenn man aus den Vorjahren vor der routinierten Spielweise der Gastgeber gewarnt war, zeichnete sich das altbekannt Bild ab: Wenig ging in der Offense und unter dem eigenen Korb fehlten immer wieder 10-20 KG Verdrängungsmasse gegen das deutlich erfahrenere (älter wollen wir nicht sagen) und abgezocktere Team. Außer Fabian war auf TBW Seiten eine reine U 21 am Start, die sich gegen die körperlich überlegenen Remscheider schwer taten. Man versuchte das Spiel schnell zu machen, lief auch etliche Fastbreaks, die aber immer wieder durch hervorragendes Stellungsspiel der Remscheider Spieler unterbunden wurden. So zog Remscheid langsam davon. Nach 10 Minuten sah es beim 12:18 noch gar nicht so schlecht aus, aber zu diesem Zeitpunkt hatte man Hammoud bereits durch 2 T’s verloren (etwas mehr Fingerspitzengefühl hätte man sich vom Ref schon gewünscht) und es agierten nur noch 7 Wülfrather Spieler. Das 2. Viertel war entsprechend konfus und die Kalkstädter verloren immer mehr den Anschluss. Kurzzeitig lag Remscheid mit 20 Punkten vorne und es sah einmal wieder nach der üblichen hohen Niederlage aus. Beim Stand von 23:38 wurden die Seiten gewechselt und es sah zunächst nicht nach einem Stimmungsumschwung aus. Bis auf 49:30 (26. Minute) konnte sich Remscheid absetzen doch dann ging ein Ruck durch die Mannschaft. Endlich wurde aggressiver in der Defense gearbeitet und öfters zwischen Zone und Manndeckung gewechselt. Immerhin kämpfte sich das Team bis zum Ende des Viertels auf 42:54 heran. Und der Druck hielt an. Wülfrath spielte nun deutlich schneller und kämpfte um jeden Ball. Langsam kam man wieder auf Tuchfühlung. Beim Stand von 49:54 schien alles wieder möglich, doch nun zog auch Remscheid wieder das Tempo an. Es blieb ein eng umkämpftes Spiel und in den letzten 3 Minuten setzte der TBW mit einer Ganzfeldpresse alles auf eine Karte. Doch Remscheid befreite sich mit all seiner Routine immer wieder aus den brenzligen Situationen und gewann letzten Endes verdient mit 62:53. Es gibt wahrscheinlich wenige Niederlagen die man rückschauend als tolles Spiel bezeichnen würde. Das Spiel in Remscheid gehört auf jeden Fall in diese Kategorie, zumal es auch mit dem stets fairen Gegner über 40 Minuten einfach Spaß gemacht hat tollen Basketball zu spielen.

Es spielten: Robin, Max (5), Julian (4), Yannik (14), Lukas (12), Hammoud, Pascal (12) und Fabian (6)